Was ist Ethereum?

Ethereum – Bitcoin 2.0

Ethereum ist, wie Bitcoin, ein Kryptowährungssystem. Zusätzlich zur Möglichkeit als Währung bietet Ethereum eine Plattform für Smart Contracts, welche beispielsweise Notararbeiten oder Bankbestätigungen ersetzen und erweitern können. Die Währungseinheit von Ethereum heißt Ether.

Geschichtliches

Ethereum wurde erstmals Ende 2013 von Vitalik Buterin beschrieben. Anfang 2014 beschrieb Gavin Wood Bitcoin erstmals formalisiert im sogenannten „yellow paper“.

Im Juli 2015 wurde der Betrieb gestartet. Bis dahin hatten die drei Entwickler Vitalik Buterin, Gavin Wood und Jeffrey Wilcke das System fertig entwickelt und per Crowdfunding mit über 18 Millionen US-Dollar in Bitcoins finanziert.

Am 29. Februar 2016 erreichte die Kryptowährung erstmals einen Börsenwert von 500 Millionen US-Dollar. Nur 12 Tage später hatte sich der Börsenwert bereits auf eine Milliarde Dollar Marktkapitalisierung verdoppelt.

Funktionsweise

Ethereum basiert wie Bitcoin auf der Blockchain-Technologie und nutzt daher ebenfalls ein dezentrales Rechnernetz, in welchem die Währungseinheit Ether als eine Art „Treibstoff“ für das Ethereum-Netzwerk geschöpft wird.

Ether-Überweisungen werden wie bei Bitcoin abgewickelt. Der Vorteil von Ethereum ist, dass die Blockgröße erheblich höher ist, was mehr Transaktionen erlaubt.

Zusätzlich werden im Ethereum-Netzwerk sogenannte Smart Contracts verwaltet. Diese Verträge können beispielsweise Bank- oder Notardienstleistungen ersetzen, indem sie Absender und Empfänger von selbst identifizieren und Identität und Überweisungen sicher bestätigen können. Um Smart Contracts zu schließen, wird Ether benötigt.

Transaktionen

Transaktionen funktionieren bei Ethereum wie bei Bitcoin. Es gibt Wallets und Accounts, welche jeweils eigene Adressen haben. Der Unterschied zwischen Account und Wallet ist, dass Accounts keine ankommenden Transaktionen anzeigen können, Wallets jedoch schon. Wallets können nur von Accounts erstellt werden, das sie bereits einen Vertrag im Ethereum-Netzwerk darstellen. Daher wird etwas Ether auf dem Account benötigt, um ein Wallet zu erstellen. Um die Transaktionen aus einem Wallet zu senden, wird ebenfalls Ether auf dem Account, nicht dem Wallet, benötigt. Bei einer Transaktion wird wie bei Bitcoin eine kleine Gebühr fällig, welche je nach gewünschter Geschwindigkeit verschieden hoch ausfällt.